TRACIT benennt Expertenbeirat

//TRACIT benennt Expertenbeirat

TRACIT benennt Expertenbeirat

Die Transnationale Allianz zur Bekämpfung des illegalen Handels (TRACIT), strategischer Partner der IISW, hat die Bildung eines Expertenbeirats angekündigt, um die globale Debatte über den illegalen Handel mitzugestalten.

„Unsere Beiratsmitglieder stellen TRACIT das Fachwissen, die Fähigkeiten und die praktische Erfahrung zur Verfügung, die notwendig sind, um komplizierte Fragen zu klären und sicherzustellen, dass unsere Organisation fundierte Entscheidungen trifft“, sagte Jeffrey Hardy, Generaldirektor von TRACIT. „Gemeinsam haben wir die Möglichkeit, politische Prioritäten zu setzen und Bereiche zu identifizieren, die mehr Aufmerksamkeit verdienen, um den illegalen Handel zu stoppen.“

Der TRACIT-Beirat besteht aus einem breiten Spektrum von Experten, die gemeinsam Standpunkte zum internationalen, sektorübergreifenden Charakter des illegalen Handels entwickeln und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen werden.

„Die Lösung des globalen Problems des illegalen Handels erfordert ein aktives Engagement des Privatsektors in Partnerschaft mit wichtigen zwischenstaatlichen Organisationen, UN-Organisationen und Entwicklungsbanken“, sagte Leonard F. McCarthy, Präsident von LFMcCarthy Associates und ehemaliger Vizepräsident der Weltbank-Gruppe für Integrität. „TRACIT hilft, diese Lücke zu schließen, indem es Geschäftsexpertise in den politischen Entscheidungsprozess einbringt.“

Die Mitglieder des Beirats sind angesehene Persönlichkeiten in ihrem jeweiligen Fachgebiet. Sie alle haben ein gemeinsames Interesse an der Bekämpfung des illegalen Handels. Der Beirat setzt sich zusammen aus: Rachel Bae, Senior Counsellor im Direktorat für Handel und Landwirtschaft der OECD; Naomi Doak, Leiterin der Naturschutzprogramme der Royal Foundation und Projektleiterin United for Wildlife; Karl Lallerstedt, Senior Advisor für Sicherheitspolitik beim schwedischen Unternehmerverband; Leonard F. McCarthy, Präsident von LFMcCarthy Associates Inc. und ehemaliger Vizepräsident der Weltbankgruppe; Ronald S. Ntuli, Vorsitzender der Thelo Group (Pty) Ltd. und Verwaltungsrat der African Export-Import Bank sowie Nikos Passas, Professor für Kriminologie und Strafrecht an der Northeastern University und Co-Direktor des Institute for Security and Public Policy.

„Korruption ist eine der Hauptursachen des illegalen Handels in allen Branchen“, meint Nikos Passas. „Durch die Zusammenarbeit mit TRACIT wollen wir die Korruption bekämpfen und dafür sorgen, dass sie innerhalb der Lieferketten, beim Zoll und in Behörden keinen Platz mehr findet. „Wir sind sehr glücklich, dass wir über eine so hochkarätige Expertengruppe verfügen, die TRACITs Mission, Projekte und externe Engagements strategisch begleitet“, sagte Stefano Betti, stellvertretender Generaldirektor von TRACIT.

2018-07-26T10:54:27+00:0026. Juli 2018|News|